25.02.2015

von B° RB

Kochkurse

"Ebs aus der Bauernkuchl": Kochkurse im Freilichtmuseum Finsterau

Freilichtmuseum Finsterau

Ein erlebbares Stück des bäuerlichen Alltags im Bayerischen Wald, das bietet das Freilichtmuseum Finsterau nahe der böhmischen Grenze. In 1000 Metern Höhe am Rande des Nationalparks wieder errichtet, laden original historische Bauernhäuser, vollständige Höfe, eine Dorfschmiede und ein Straßenwirtshaus zu nostalgischen Streifzügen ein. Wie schmackhaft früher auf einem Bauernhof gekocht wurde, zeigt die gelernte Köchin und Kräuterpädagogin Marita Sammer bei zwei Kochkursen im Freilichtmuseum Finsterau.

Ein Pflichttermin für Süßmäuler ist der 28. Februar, dann zaubert Marita Sammer zusammen mit den Kursteilnehmern „Ebs Siaß“, traditionelle süße Mehlspeisen wie Erdäpfel-Reinstriezel, Liwanzen mit Vanillesoße, Schmalz-Fleckl mit Apfelrahmcreme und Zwetschgenknödel mit Apfelmus. Wer es herzhafter mag, merkt sich den 21. März vor, wenn Kaspressknödelsuppe, ein Surbratl mit Erdäpfelgriesknödel und Krautsalat sowie ein Holunderjoghurt mit Rosenküchl auf dem Speisenplan stehen. Beide Kochkurse finden jeweils um 10 Uhr statt, der Unkostenbeitrag inklusive Materialkosten und Eintritt ins Museum beträgt  25 Euro. Es wird darum gebeten, eine eigene Schürze und ein Geschirrtuch mitzubringen.

Informationen und Anmeldung: Freilichtmuseum Finsterau, Museumsstr. 51, 94151 Finsterau, Tel. 08557 9606-0, Fax 08557 9606-66

Passend zum Thema

Kurs: Weidenflechten für Haus & Hof mit Andrea Trettenbach. Am 28.03. 2015 ab 11:00 Uhr

Mit Petras "Starken" Kräutertipps frisch in den Frühling starten

Obst und Gemüse sollte möglichst gezielt eingekauft und frisch zubereitet werden

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: