16.11.2017

von B° RB

Geißkopf – Rusel

Ein Allrounder in Sachen Wintersport und Winterspaß. Tipp für Skifahrer und Langläufer, Schneeschuhgeher und Rodelfans

Ostbayern Tourismus

Ein Alleskönner in Sachen Wintersport ist das Skigebiet Geißkopf. Hier befindet sich eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands, der Startpunkt ist mit der Sesselbahn bequem erreichbar. Neun breite und abwechslungsreiche Abfahrten laden zum Ski- und Snowboardvergnügen ein. 

Ski-Anfänger unternehmen ihre ersten Schritte auf Brettern im 20.000 Quadratmeter großen Geißleinpark mit 33 Meter langem Förderband sowie zwei Kinderseilliften. Der Preis für den Geißleinpark beträgt 6 Euro, für Kinder von vier bis 16 Jahre, Erwachsene zahlen 9 Euro. Adrenalin-Kick pur erleben Besucher des Snow- und Funparks mit Kicker, Rails, Boxen und Wallrides. Drei Schneebars sorgen schließlich beim Après-Ski für beste Laune, während urige Hütten wie die Geißkopfhütte zur leckeren Einkehr einladen. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 23,50 Euro, für Kinder 16 Euro. Es sind auch Stundenkarten verfügbar. 

Für Winterwanderer, Langläufer und Schneeschuhgeher ideal ist das Wintersportgebiet Rusel-Oberbreitenau, das dank der guten Verkehrsanbindung staufrei erreichbar ist.

Passend zum Thema


Noch einmal durch den Donaudurchbruch fahren und dabei Glühwein genießen

50 gespurte Loipenkilometer und imposante Felsformationen:
 Langlauf im Naturkino des Steinwaldes im Oberpfälzer Wald

2000 Loipenkilometer durchqueren den Bayerischen Wald

Mehr aus der Rubrik

Airboarden, grenzüberschreitende Loipen, Winterrodeln, Hüttenromantik

Sankt Englmar im Skigebiet Pröller – Predigtstuhl – Hirschenstein: Pisten von tiefschwarz bis himmelblau, 111 Loipenkilometer, Hasenabfahrt

ArBär-Kinderland, Weltcup-Abfahrtsstrecke, Skispaß nach Sonnenuntergang

Teilen: