21.03.2017

von B° RB

Der Gläserne Steig

Der Glastradition auf der Spur auf dem Rabensteiner Glashüttensteig

Bayerischer Wald

Der Gläserne Steig im Bayerischen Wald verbindet Naturerlebnis mit Kulturgenuss. Auf 99 Kilometern und in sechs Etappen führt er vom Lamer Winkel über das Arbergebiet, weiter ins Regental, entlang des Nationalparks Bayerischer Wald bis nach Grafenau. 

Die Abschnitte sind anspruchsvoll, doch die Mühe lohnt sich: Auf dem Weg liegen das Glasmuseum in Frauenau und noch heute produzierende Glashütten wie die Regenhütte. Ideal für eine Tageswanderung ist der Rabensteiner Glashüttenweg, ein sieben Kilometer langer Teilstück des Gläsernen Steigs bei Zwiesel.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Schloss Rabenstein, den man bequem auch per Bus erreicht. Von hier führt der Weg zu mehreren ehemaligen Glashüttenstandorten mit Infotafeln. 

Entlang des Naturschutzgebietes Kiesau gelangt man zum weithin bekannten historischen Quarzbruch am Hennenkobel, weiter über die Kiesstraße zum alten Forsthaus von Schachtenbach und zum Ort Regenhütte, dem Standort der früheren Rabensteiner Neuen Hütte. Von dort kann man mit dem Bus zurück nach Zwiesel fahren. 

Passend zum Thema

Nach dem Saunieren im Adamskostüm ab in den See hüpfen – von Donnerstag, 5. bis Samstag, 7. Januar 2017 macht ein mobiler Schwitzkasten das urtypische Saunagefühl möglich

Rahmenprogramm zur Ausstellung "Humor ist, wenn man trotzdem jagt" in Kooperation mit dem Naturpark Fichtelgebirge e.V.

Sonntag, 4. Dezember 2016, 10:00 Uhr: Öffentliche Führung

Mehr aus der Rubrik

Ein Allrounder in Sachen Wintersport und Winterspaß. Tipp für Skifahrer und Langläufer, Schneeschuhgeher und Rodelfans

Tipp für einen ruhigen Weihnachtsausflug: 
Die alte Handelsstadt Cham im Oberen Bayerischen Wald

Gläserner Wald bei Regen im Bayerischen Wald

Teilen: